• Ruth Fischer

Energieräuber - Teil 1


Kennst Du aus meinen Vorträgen das Thema Energieräuber?

Den meisten ist bewusst, daß Personen in der engeren Umgebung wie Familie, Kollegen oder Freunde sehr gut die entsprechenden Knöpfe drücken und einem Kraft kosten können.

Warum das so ist erkläre ich Dir im „Geheimnis der Energieräuber“


Hier möchte ich Dich aber auch für andere Energieräuber sensibilisieren:


Geht es Dir manchmal auch so, daß Du Dich an gewissen Orten nicht gerne aufhältst oder Kneipen und Geschäfte meidest? Hier kann es belastende Erdenergien geben, die Du unbewusst spürst. Oft werden wir geholt, um auf Grundstücken bis zu 300 (meist belastende) Energien zu überprüfen. Dann folgt eine Haus und Grundstücksvitalisierung. Schon kurz danach spüren die Bewohner häufig die leichteren Energien.

Auch in vielen Geschäften kann man die Produktion in Billiglohnländern regelrecht im Raum spüren. Hier gilt es, sich im Anschluss kurz energetisch zu reinigen.


Dass auch gewisse Nahrungsmittel nicht unbedingt energiefördernd sind, bringe ich Dir gerne nochmal in Erinnerung . 😉


Ganz wichtig ist mir das Thema Elektrosmog. Denn „was ich nicht sehe, belastet mich nicht“ stimmt leider nicht.

Vielleicht warst Du damals bei unserem Vortrag mit dem Baubiologen, der über den "gesunden Schlafplatz" gesprochen hat.

Da wir tagsüber elektromagnetischen Frequenzen wie WLan, Bluetooth und Handystrahlen oft nicht aus dem Wege gehen können, ist es für den Körper wichtig, sich nachts zu erholen. Wer als noch den Radiowecker am Kopf stehen hat oder gar sein Handy auf den Nachtisch legt, dem sei dringend empfohlen dem empfindlichen Körpersystem nachts Erholung zuzugestehen und diese Quellen abzuschalten. Denn auch unsere Nerven (und besonders das Gehirn) funktionieren mit feinen elektromagnetischen Impulsen.


Deswegen am besten: Strom aus im Schlafzimmer. Das Beste wäre der Netzfreischalter im Stromkasten, der Dir beim Abschalten aller elektronischer Geräte die Netzspannung abschaltet und nachher auch wieder an.


Vielleicht versuchst Du 3 Wochen stromfrei zu schlafen und merkst, daß Du besser und erholter schläfst…


Apropo schlecht schlafen: Wenn Du schlecht einschläfst und vielleicht kurz vorher noch an digitalen Geräten sitzt, dann leg z.B. das Handy zeitiger weg. Denn das blaue Licht des Handys hindert die Zirbeldrüse das nötige Schlafhormon Melantonin zu produzieren.


Und wenig Schlaf ist wahrlich ein Energieräuber…….

Foto: pixabay, magnetme

#Energieräubr#Handystrahlen#Schlafzimmer#WLan#Netzfreischalter#Erdenergien#Geomantie#Elektrosmog