top of page
  • Ruth Fischer

Die Geschichte der kleinen Seele

Es war einmal eine kleine Seele, die endlich darauf wartete wieder auf die Erde zu dürfen –diesen jenen tollen Planeten, auf dem es die Liebe gibt und wo man so toll Erfahrungen machen konnte


Da es jedes Mal anders lief, müsste sie diesmal wieder mit dem Regisseur sprechen. Dieser gab Ihr wieder einen Katalog und sie durfte sich die tollsten Erfahrungen raussuchen: Verantwortung übernehmen, an sich selber denken, Nein sagen – ach ja...und die Selbstliebe, die nimmt sie immer.


Die gab es eh immer als Bonus.


Dies alles wollte sie nun erfahren.......


Und der Regisseur, der schon viele Preise im Universum gewonnen hatte, setze sich mit seinen engelhaften Assistenten zusammen und sie fingen an das Drehbuch zu schreiben:


Als erstes nehmen wir mal solche Eltern, denen das auch schwerfällt. Dann hat sie eine sehr schwierige und traurige Kindheit...da wird sie schon fühlen, was ihre Themen sind.


Später noch jenen Kindergartenfreund, der sie immer ärgert und als Jugendliche einen Freund, der ihr zeigen darf, was sie lernen soll.


Dann den schwierigen Ehemann lassen wir nur ein paar Jahre in ihrem Leben.


Vielleicht lassen wir als Vertuschungsaktion Kinder dazukommen?


Und wenn sie mit Ende 30 noch nicht rausgefunden hat, was sie ändern darf, dann lassen wir sie krank werden....was haltet ihr von Burn-Out?


Man diskutierte ganz wild, aber wusste, daß es viele Menschen geben wird, die dann ähnliche Probleme haben und sich immer wieder treffen und erinnern sollten, und so sollte es sein.


Und die kleine Seele freute sich ganz doll, daß Sie so ein dickes Drehbuch bekam.


Da sollte viel passieren!!


Und gleich danach ging die Reise los........sie ging durch den Kanal des Vergessens.


©Ruth Fischer


Gerne helfe ich Dir beim Erinnern...


Diese Geschichte erzähle ich seit über 10 Jahren in meinem Vortrag "Ich bin so wie ich bin, aber wieso?" - Du darfst sie gerne teilen, aber verlinke mich bitte. Danke.




Comments


bottom of page